Yoga Fluss – Yoga und Meditationswochenende

„I am going nowhere, embrace & let go“

Hatha Yoga, Yin Yoga, Meditation und Mantra

Yin Yoga ist eine simple und ruhige Praxis und besteht vor allem aus langgehaltenen Positionen im Sitzen oder im Liegen. Durch dieses ruhige Halten der Stellungen werden tiefliegende Körperbereiche angesprochen. Verspannungen und Verkürzungen im Bindegewebe, an Bändern und in Gelenken können sich lösen und die natürliche Bewegungsfreiheit wird gestärkt. Laut moderner östlicher Medizin liegen in diesem Gewebe Meridian- oder Energiebahnen, welche über die Yin Praxis geöffnet und angeregt werden.
Während des Workshops für den Winter stimulieren wir besonders das Element Wasser im Körper mit den dazugehörigen Blasen- und Nierenmeridianen. Besonders der Nieren kommt in der Traditionellen Chinesischen Medizin die Rolle als „Wurzel des Lebens“ zu, sie steht für Vitalität & Fliessen. Während der Praxis sprechen wir die Rückseite des Körpers mit Vor- sowie Rückbeugen an.

Auf den Spuren Buddhas

Wir freuen uns, Ihnen unser neues Meditations- und Studien Programm vorstellen zu können, in dem über mehrere Jahre in den gesamten Pfad des tibetischen Buddhismus und dessen Meditationsformen eingeführt wird.
Dabei werden uns verschiedene Meditationsmeister und Buddhismus Experten besuchen und die verschiedenen Themen lehren, die ein stufenweises Verständnis darüber vermitteln, was die Sichtweise, die Meditation und das Verhalten im Buddhismus ausmacht.
Uns geht es hierbei darum, folgende drei Herzenspunkte der Buddhistischen Sichtweise korrekt und fundiert weiterzugeben: wir studieren, um unseren eigenen Geist kennenzulernen, die Umgebung besser zu verstehen und das nötige Wissen für die Meditation zu erwerben. Wir meditieren, um unseren Geist zu trainieren und bewusster zu machen und die in uns innewohnenden Qualitäten zu entwickeln.
Die buddhistischen Forschungen des innewohnenden Bewusstseins werden sich auf ganz natürliche Weise in ethischem Verhalten in Bezug auf Umwelt, Mitmenschen und andere Lebensformen ausdrücken.
Dieser Kurs ist offen für alle interessierten Menschen, ganz gleich ob Sie sich einer Religion zugehörig fühlen oder nicht, ganz gleich ob Sie einer bestimmten Lebensphilosophie folgen oder nicht.
Begonnen wird der Kurs mit interessanten Hintergrundinformationen über die Prinzipien der Meditation, den historischen Buddha, dessen Erkenntnisse und die Entwicklung und Ausbreitung der verschiedenen Lehrzyklen des Buddhismus auf unserem Globus.

Ein besonderer Fokus wird in diesem Kurs auf den vier edlen Wahrheiten liegen.

Prajnaparamita

Das Herzsutra ist ein wunderbarer Text aus der Tradition des Mahayana Buddhismus. Es enthält in wenigen Versen die Essenz der gesamten Schriften, die den Namen „Vollendung der Weisheit“ tragen. Der Fokus im Herzsutra ist auf der Weisheit, die uns lehrt das Festhalten am Selbst und äusseren Erscheinungen aufzugeben. Dieses Festhalten ist Ursprung von allem Leiden, nicht mehr Festhalten die Quelle vom Erwachen.

Wir gehen der Frage nach, wie wir in Meditation und Alltag den Griff des Festhaltens lockern können, um mit mehr Leichtigkeit und Mitgefühl für uns und andere leben können.

Im Kurs sind sowohl Perioden der Meditation wie auch der Reflexion enthalten.
Teilnehmer/innen werden gebeten, Farben und Zeichnungsblöcke mitzubringen.

Martin Kalff ist Meditationslehrer und arbeitet mit der Methode des Sandspiels, die auf der Grundlage der Psychologie von C.G. Jung entwickelt worden ist.

Freude

Meditationsretreat

Wir sehnen uns nach Freude für uns selbst und andere, doch unser Leben hält immer wieder Herausforderungen bereit.
In diesem Kurs erkunden wir, welche Übungen uns dabei helfen den Zugang zur Quelle der Freude in uns zu finden.
Grundlegende buddhistische Übungen bieten Zugang zu Freude auf geistiger und emotionaler Ebene.
Einfache Körperübungen helfen uns zu spüren, wie wir uns auch in herausfordernden Situationen wohlfühlen können.
Im Zusammenwirken der verschiedenen Übungen öffnet sich unser Zugang zu Weite und Freude wieder ganz mühelos.
Der Kurs findet in entspanntem Schweigen statt.

Meditationswochenende in Pradaschier/Churwalden

Sich eine Auszeit in den Bündner Bergen gönnen und mit Hilfe von verschiedenen Meditationsformen und Yoga in Kontakt mit sich selber kommen, nach Innen lauschen und sich zentrieren.

Mit angeleiteten und stillen Meditationen im Sitzen und Gehen, beim Sprechen und Essen, in der Bewegung usw. üben wir uns darin, uns mit Achtsamkeit den gegenwärtigen Erfahrungen zu zuwenden. Der Kurs findet vorwiegend im Schweigen statt. Daneben gibt es auch freie Zeit, um auszuruhen, spazieren zu gehen, die Natur rund ums Haus zu geniessen usw.

Yoga Fluss – Yoga und Meditationswochenende

Hatha Yoga, Philosophie & Yin Yoga, Meditation & Mantrarezitation

„Erst wenn alle Stecker gezogen sind, kann der Strom wirklich fliessen“ (Jürg Halter)

Ich hatte die Idee, ein Yogaretreat im Kloster abzuhalten, schon länger und nun darf ich zum ersten Mal im buddhistischen Meditationszentrum Ganden Chökhor unterrichten. Etwas abseits und oberhalb von Churwalden liegt das ehemalige Kurhotel, dessen Bausubstanz aus der Gründerzeit stammt, genau richtig, um für ein paar Tage den Alltag hinter sich zu lassen und in die Einfachheit dieses Ortes einzutauchen.

So werden die Tage den Rhythmus von Meditation, Asana (Positionen) & Atem annehmen – denn es tut gut am Jahresende die Stecker zu ziehen, damit der Strom wirklich fliessen kann. Wie schön, wenn man sonst nicht viel Planen braucht uns sich einfach treiben lassen darf. Ich empfehle euch die Chance wahrzunehmen und weder Computer noch Telefon mitzunehmen bzw. ausgeschaltet zu lassen.

Einfahrt im Herbst

Vipassana

Vipassana bedeutet die Wirklichkeit so zu erfahren, wie sie von Moment zu Moment erscheint, und in Frieden damit zu sein. Wir kultivieren diese freundliche und weise innere Haltung, indem wir so kontinuierlich wie möglich im achtsamen Kontakt mit all unseren Erfahrungen sind. Dabei erforschen wir hemmende, konditionierte Wahrnehmungs-, Denk- und Handlungsmuster und erschliessen uns so unser Potential an innerer Freiheit, Mitgefühl und Erkenntnis. Es ist ein Erleben der Wirklichkeit, das weniger von Gewohnheiten, Ängsten und Illusionen gefärbt ist, sondern im Einklang ist mit Wandel und dem Wunder des „Lebendigseins“. Wir erfahren, dass Annehmen und Loslassen von schwierigen Herzens- und Geisteszuständen wirklich möglich ist.

Im Vordergrund steht die Übung eines kontinuierlichen Gewahrseins in allen Aktivitäten. Der Kurs beinhaltet tägliche Anleitungen, Sitz- und Gehmeditationsperioden, Abendvorträge, Gruppen- oder Einzelgespräche mit der Kursleiterin. Abgesehen davon findet der Kurs in vollständigem Schweigen statt. Beginnende und Geübte sind gleichermassen willkommen.