Grosse Mandala der 21 Taras nach Meister Surjagupta mit der roten Tara

Einweihung/Kommentar und Übungen zur Praxis

 

Der Ehrwürdige Lodrö Rinpoche wird vorgängig am Freitagabend die Göttin Utschma Einweihung nach Kriya Tantra erteilen. Diese Praxis ist sehr kraftvoll und wird geübt zur raschen Beseitigung von energetischen Verschmutzungen im Alltag.

Am Samstag/Sonntag wird Lodrö Rinpoche die Vorbereitende und Haupteinweihung in das grosse Mandala erteilen zur Praxis der 21 Taras nach Meister Surjagupta (Sanskrit: Verborgene Sonne). Diese grosse Praxis mit der roten mutigen Tara in der Mitte ist sehr selten zu erhalten.

Die Ermächtigung kommt aus dem Anuttarayoga Tantra und bringt daher die Verpflichtung mit.

Diese Verpflichtung beinhaltet für uns: Die Praxis der Arya Tara nie vergessen, das Tara Mantra rezitieren, täglich in 6 Sitzungen Zuflucht üben und nach Möglichkeiten eine kurze Tarapraxis/Visualisationsübung mit dem eigenen Lichtkörper bzw. den 21 Taras zu üben. Die Praxis ist relativ einfach zu erlernen und ist eine Quelle der Energie und Konzentration.

Der Ehrwürdige Lodrö Tulku Rinpoche wird jeden Tag Kommentar zur tiefgründigen Praxis der 21 Taras nach Meister Surjagupta erteilen. Wir bekommen während einer Woche einen Einblick in die Visualisations- und Meditationstechniken dieser Übertragungslinie. Den Kurs beenden wir mit einer passenden  Vier Tara Mandala Puja nach Meister Surjagupta mit 21 Taras.

Die Gruppe erlernt die Visualisationsübungen anhand der alten Texte und übt diese täglich, ähnlich wie es Praktizierende in Tibet und anderen Ländern des Himalayas vor Jahrhunderten schon geübt haben. Claudia Webinger und Natascha Keller Gassmann werden die Gruppe in die Übungen der 21 Taras im Rahmen der Sadhana einführen. Am Schluss des Retreats sollte jeder/e Teilne hmer/in in der Lage sein die Tarapraxis/Sadhana, sowie auch Torma- und Tsogdarbringungen selbstständig praktizieren zu können.

Einsteiger/innen bitte mit Lama Lodrö Tulku Rinpoche absprechen:
dharma@ganden.ch

Bild der Tara

21 Tara Retreat nach Meister Surjagupta

Einweihung, Mantraklausur mit Kommentar

Der Ehrwürdige Lodrö Rinpoche wird am Freitagabend die Vajrasattva Einweihung nach Anuttarayoga Tantra erteilen. Diese Praxis ist sehr kraftvoll und wird geübt zur Beseitigung von Störenden Konzepten und Verdunkelungen durch Unwissenheit. Sie gehört zur täglichen Übung/Sadhana der 21 Tara dazu. Am Samstagmorgen erteilt Lodrö Rinpoche die Grundeinweihung zur Praxis der 21 Taras nach Meister Surjagupta (Sanskrit: Verborgene Sonne). Es ist eine Ermächtigung aus dem Anuttarayoga Tantra und bringt daher die Verpflichtung mit, tägliche Übungen der Visualisationen und Mantras zu praktizieren.

Diese Verpflichtung beinhaltet für uns: Die Praxis der Arya Tara nie vergessen, das Tara Mantra rezitieren, täglich in 6 Sitzungen Zuflucht üben und nach Möglichkeiten eine kurze Tarapraxis/Visualisationsübung mit dem eigenen Lichtkörper bzw. den 21 Taras zu üben. Die Praxis ist relativ einfach zu erlernen und ist eine Quelle der Energie und Konzentration.

Der Ehrwürdige Lodrö Tulku Rinpoche wird jeden Tag Kommentar zur tiefgründigen Praxis der 21 Taras erteilen. Wir bekommen während einer Woche einen Einblick in ein klassisches Mantra- und Meditationsretreat dieser Übertragungslinie. Am Schluss beenden wir den Kurs mit einer traditionellen Feuerpuja.

Die Gruppe erlernt die Visualisationsübungen anhand der alten Texte und übt diese täglich, ähnlich wie es Praktizierende in Tibet und anderen Ländern des Himalayas vor Jahrhunderten schon geübt haben.

Claudia Webinger und Natascha Keller Gassmann werden die Gruppe in die Übungen der 21 Taras im Rahmen der Sadhana einführen.

Am Schluss des Retreats sollte jeder/e Teilnehmer/in in der Lage sein die Tarapraxis/Sadhana, sowie auch Torma- und Tsogdarbringungen selbstständig praktizieren zu können.

 

 

Einsteiger/innen bitte mit Lama Lodrö Tulku Rinpoche absprechen: dharma@ganden.ch