Chöd Vertiefung – geflüsterte und friedliche Chöd Tradition / Schiwa Lama – wegen Pandemie Situation leider nicht klar ob vor Ort möglich – def. online

Anmeldemöglichkeiten folgen:

„Himmelsöffnende Einweihung“ der Chöd-Praxis nach der Schiwa Lamsab Tradition

Kommentar – Vertiefung und Weiterführung der Praxis

Die Tradition des Schiwa Lamsab/Mündliche Überlieferung der Dakini geht auf die Zeit des 13. Jahrhunderts und den Meister Jamyang Gonpo zurück, einem Schüler von Machig Labdröns Sohn Gyälwa Thondrup.

Jamyang Gonpo selbst hat Machig Labdrön mehrmals in Visionen gesehen. Diese Linie wurde eine Zusammenführung verschiedener Meister wie ihm, dem Sohn, sowie dem Enkel von Machig Labdrön und weiteren damaligen Pionieren der Chöd-Praxis.

Der Ehrwürdige Lodrö Tulku Rinpoche ist weltweit einer wenigen hoch qualifizierte Lehrern , welcher diese Linie in diesem Umfang weitergeben kann. Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama selbst meinte, diese Linie sollte praktiziert werden und wieder aufblühen, wie sie es einst getan hat. Rinpoche gibt am Morgen Erläuterungen zur Praxis und am Nachmittag lernen/üben die Teilnehmer/innen das Trommelspiel und die alten Melodien der Textvisualisation.

Am Abend praktiziert die Gruppe gemeinsam mit Lodrö Rinpoche diese Chödpraxis.

(Einsteiger/innen bitte mit Lama Lodrö Tulku Rinpoche absprechen:dharma@ganden.ch)

Chöd – geflüsterte und friedliche Dakini Tradition / Schiwa Lamsab – online

„Himmelsöffnende Einweihung“ und Kommentar der Chöd-Praxis nach der Schiwa Lamsab Tradition und zum Abschluss eine Einweihung von Buddha Vajrasattwa (für Teilnehmer/innen im Kurs inbegriffen)

(Die Vajrasattwa Einweihung kann für Aussenstehende extra gebucht werden)

Die Tradition des Schiwa Lamsab/Mündliche Überlieferung der Dakini geht auf die Zeit des 13. Jahrhunderts und den Meister Jamyang Gonpo zurück, einem Schüler von Machig Labdröns Sohn Gyälwa Thondrup.

Jamyang Gonpo selbst hat Machig Labdrön mehrmals in Visionen gesehen. Diese Linie wurde eine Zusammenführung verschiedener Meister wie ihm, dem Sohn, sowie dem Enkel von Machig Labdrön und weiteren damaligen Pionieren der Chöd-Praxis.

Der Ehrwürdige Lodrö Tulku Rinpoche ist weltweit einer wenigen so gut qualifizierte Lehrern , welcher diese Linie weitergibt. Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama selbst meinte, diese Linie sollte praktiziert werden und wieder aufblühen, wie sie es einst getan hat. Rinpoche gibt am Morgen Erläuterungen zur Praxis und am Nachmittag lernen/üben die Teilnehmer/innen das Trommelspiel und die alten Melodien der Textvisualisation.

Am Abend praktiziert die Gruppe gemeinsam mit Lodrö Rinpoche diese Chödpraxis.

Chöd ist ein einzigartiges ganzheitliches Übungssystem innerhalb des tibetischen Buddhismus, das mit Hilfe von Meditation, Visualisierung, Klang und Rhythmus gleichzeitig Körper, Sprache und Geist trainiert. Chöd bedeutet „Abschneiden“ des egoistischen, gewohnheitsmässigen Denkens und Verhaltens, so dass sich die natürliche Offenheit, Klarheit und Feinfühligkeit unseres Geistes manifestieren kann.

Im Meditationszentrum Ganden Chökhor wird unter der Leitung von Lama Lodrö Rinpoche ein mehrjähriger Ausbildungsgang zu den Übertragungslinien des Chöd (Wensa, Schiwa Lamsab, Gyälthang und Tsogle) angeboten.

 

Voraussetzungen zur Teilnahme – für Interessierte die noch nie einen Chöd Kurs mit Lodrö Rinpoche gemacht haben

Wenn Sie schon eine Einweihung aus dem Anuttara-Yogatantra haben, zum Beispiel Chakrasamvara, Vajrayogini, Vajravarahi, Simhamukha, Kalachakra oder weitere höhere Ermächtigungen: Dann braucht es wenn sie neu bei uns sind nur noch die Einwilligung von Lodrö Tulku Rinpoche persönlich.
Dazu benötigen wir eine kurze Angabe über die Einweihung die Sie erhalten haben und von wem. Wenn Sie einen Lehrer haben, wäre es gut zu wissen ob er Ihre Teilnahme an der Chöd-Klausur unterstützt. Bitte senden Sie uns diese Angaben per E-Mail zu oder teilen sie uns diese telefonisch mit. Wir leiten diese Information an Lodrö Tulku Rinpoche weiter und werden Ihnen so bald als möglich die Antwort übermitteln.
Körperliche und mentale Stabilität werden vorausgesetzt.

Wenn Sie noch keine Einweihung aus dem Anuttara-Yogatantra haben:

Das Chöd ist eine Praxis aus dem Anuttara-Yogatantra, das heißt aus der höchsten Mantra-Klasse und ist somit aussergewöhnlich tiefgründig. Um den besten Nutzen aus dieser Praxis ziehen zu können, gibt es Voraussetzungen.

Üblich ist als Einstieg zuerst eine Einweihung aus dem Kriyatantra zu nehmen. Dann sammelt man ein wenig Erfahrung mit einer Sadhana Meditations Praxis (Rezitierte Meditationsanleitung zu einem Buddha Aspekt). So sammelt man erste Erfahrungen.
Körperliche und mentale Stabilität werden vorausgesetzt.
Für das erstmalige teilnehmen einer Anuttara-Yogatantra-Einweihung gelten folgende Voraussetzungen:
  • Kenntnisse über das Lamrim (Einführung durch einen kompetenten Lehrer oder das Studium mit Büchern)
  • Ablegen der Bodhisattva- und der Tantra-Gelübde (geschieht in der Einweihung)
  • Erlaubnis von Lodrö Tulku Rinpoche (gilt für alle Annutarayoga Einweihungen mit Lodrö Tulku Rinpoche für neue Schüler/innen)
Verpflichtungen:
Lebenslang täglich eine Sadhana einer Praxisgottheit aus dem Anuttara-Yogatantra und das Sechsfache Guruyoga ausführen.
Wenn Sie das Chöd in seiner klassischen Form mit allen Vorteilen praktizieren wollen, gehören Verpflichtungen dazu. Diese sind weitgehend Gewohnheitssache und mit täglichem Üben eines Musikers am ehesten zu Vergleichen. Die Chöd Meditation ist eine wunderbare und äusserst kraftvolle Methode.
Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie die Voraussetzungen bereits erfüllen. Ansonsten werden wir Sie gerne beraten, wie Sie weiter vorgehen können.
Wir freuen uns Sie bald begrüßen zu dürfen. Neu Einsteiger/innen und selbst Erfahrene Chöd Praktizierende anderer Richtungen

mit Lodrö Rinpoche absprechen: dharma@ganden.ch

Generelle Informationen über den online Chöd Kurs in Ganden Chökhor:

Wir arbeiten mit Vimeo Video Technik und die Aufnahmen aller Teachings/Übungsgruppen und der abendlichen gemeinsamen Chödpraxis mit Lodrö Rinpoch können von den Studierenden individuell während 11 Tagen bis zum Mittwoch den  21. Juni 2021 angeschaut werden.

Bitte beachtet, dass die Einweihungen nach dem Live Ereignis 12 Stunden aufgeschaltet bleiben. Somit können alle Studierenden in individuellen Zeitzonen teilnehmen. Die Einweihungen werden anschliessend entfernt werden und bleiben nicht.

Zeitablauf Schiwa Lamsab Kurs vom 18 – 26. Juni 2021

18. 6. 2021 Freitag

Einweihung Heruka Chakrasmvara Sahaja (alleinstehend) mit Lodrö Tulku Rinpoche       19.30 – 21 Uhr (Europäisch/Schweizerzeit)

 

19. 6. 2021 Samstag

Chöd Himmelsöffnende Einweihung mit Lodrö Tulku Rinpoche                9.30 – 11 Uhr

Chöd Praxis Einführung – singen und Trommel Technik*                          13 – 13.45 Uhr

Chöd Text ganz praktizieren zum Üben*                                                         14 – 15 Uhr

 

20. 6. – 25. 2021 Sonntag bis Freitag

Chöd Kommentar* mit Lodrö Tulku Rinpoche                               6.30 – 8.30 Uhr*

Chöd Praxisgruppe für Einsteiger/innen mit Natascha                               13 – 13.45 Uhr

Chöd Shiva Lamsab  * ganzer Text durchsingen mit Natascha                  14 – 15 Uhr

Chöd singen und praktizieren mit Lodrö Tulku Rinpoche        19.30 – 20 Uhr

(Dienstag 22.6. 2020 freier Tag nur Praxisgruppe von 13 – 13.45 Uhr)

 

26. 6. 2021 Samstag

Einweihung Buddha Vajrasattwa alleine (Kriyatantra) mit Lodrö Tulku Rinpoche       14 – 15.30 Uhr

(Für Teilnehmerinnen des Chöd Kurses ist es es der Abschluss des Kurses und gehört dazu)

Weitere Interessierte können sich direkt auf der Webseite nur für diese Veranstaltung anmelden.

 

Material

Text Material und auch Bilder Fotos können im Voraus runtergelassen werden.

Download von Audios und einem Übungsvideo

Nach dem Kurs können alle Studierenden die Audios des Chödkommentars von Lodrö Rinpoche herunterladen, ebenso ein Video zum Üben der ganzen Chödpraxis

 

Anmeldung zum Onlinekurs

Der Anmeldeschluss ist am 11. Juni 2021

Beantrage einen Streamingzugang:



Association membership
Du bist nicht als Vereinsmitglied registriert auf unserer Website. Mitglied werden, um uns zu unterstützen und eine Vergünstigung auf den Beitrag für die Streamings zu erhalten. Wenn du schon Vereinsmitglied bist aber diese Mitteilung siehst, kontaktiere uns bitte unter stream@ganden.ch. (Streamingbeitrag regulär: CHF 300, Beitrag als Vereinsmitglied: CHF 250).

COVID-19 Pandemie
Der Verein Ganden Chökhor steht angesichts Wegfalls der Übernachtungseinnahmen während der COVID-19 Pandemie vor einer existentiellen Herausforderung. Gleichzeitig stehen auch viele Mitglieder der Sangha vor grossen finanziellen Problemen. Personen, die sich aufgrund der COVID-19 Pandemie den vollen Kursbeitrag nicht leisten können, können sich vor der Einschreibung für den Kurs per Email an corona@ganden.ch wenden. Eine Reduktion des Kursbeitrags inkl. Dana von 50% des vollen Preises kann ermöglicht werden. (CHF 150 für den aktuellen Kurs)

Spende für die Veranstaltung
Besser situierte Teilnehmer*innen haben neu die Möglichkeit den Event als Eventsponsor*innen zu unterstützen. Der Verein Ganden Chökhor dankt allen Sponsor*innen und Helfer*innen, die uns in dieser schwierigen Zeit den Weiterbetrieb des Zentrums und den digitalen Zugang zu Lodrö Rinpoches Unterweisungen ermöglichen! Weitere Informationen...

Bitte melden Sie sich an oder registieren Sie sich um am Kurs teilzunehmen

Wisdom Rising: Journey into the Mandala of the Empowered Feminine – Mandala der Fünf Dakinis

In diesem Retreat tauchen wir ein in die fünf Dakini-Familien und die Verwandlung der fünf Emotionen in die fünf Weisheiten. Dieses einzigartige Retreat wurde entwickelt mit dem Ziel, emotionale Arbeit in Einklang zu bringen mit spiritueller Transformation. Wir erkunden die Emotionen durch verschiedene Methoden wie z.B. Zeitreise, Partnerarbeit, kreatives Gestalten, Klänge und Bewegung.  Wir erfahren das Potential dieser Energien, sich in verkörperte Weisheit zu verwandeln.

Ihr erhaltet die Übertragung für die Praxis mit dem Mandala der Fünf Dakinis, und diese tiefgründige Praxis bildet den Rahmen für jeden Tag innerhalb des Mandalas, eines Modells für die heilige Wirklichkeit auf jeder Ebene. Ritual, Ästhetik und Symbole des Mandalas sind Ausdruck der fünf Energien: durch die Richtungen, Farben, Keimsilben, Emotionen, psychologischen Typen und vor allem durch die fünf Weisheiten.

In diesem Jahr erscheint das neue Buch von Lama Tsültim Allione:

Die fünf Dakinis – die himmlischen Kräfte des Buddhismus 

Schiwa Lamsab Nachtretreat

Während sieben Nächten praktiziert die Gruppe intensiv die lange Schiwa-Lamsab
Chöd Praxis in vier Sitzungen. In den Zwischensitzungen üben die Teilnehmer/innen die Sadhana
der Prajnaparamita der Mutter der Weisheit. Tagsüber schlafen die Teilnehmer/innen.

Diese sehr alte Klausurform führen die Chödpas (Chöd Praktizierenden) gemäss der Schiwa Lamsab Tradition
durch.Der Ehrwürdige Lodrö Tulku Rinpoche ist während der ganzen Woche anwesend und
nimmt teilweise an den Sitzungen teil.

Nach einer Woche intensiver Praxis erteilt Rinpoche der Klausurgruppe die Einweihung der Tröma Nagmo – der zornvollen
schwarzen Dakini, nach Schiwa Lamsab Tradition.

Voraussetzung für die Klausurteilnahme ist die Chöd-Einweihung nach Schiwa
Lamsab Tradition.

Teilnahme in Absprache mit dem Lama: dharma@ganden.ch