Die Krone des Buddha – Ushnishavijaya online und Gruppe vor Ort

Weibliche Buddha der Weisheit und langen Lebens

Einweihung, Kommentar, Mantraklausur mit Feuerpuja zum Abschluss

Buddha Shakyamuni lehrte das Dharani der weiblichen, weissen Buddha Ushnishavijaya direkt über seine Ushnisha/Erhebung seiner Krone. Die Ushnisha kann die Stimme des Buddha ersetzen. Wenn Buddha über dieses Organ kommuniziert, ist es für uns Menschen nicht einfach dies zu verstehen oder diese Informationen identifizieren zu können. Die Schleier der Unwissenheit und Ignoranz stehen dazwischen. Um Lebewesen aus dem Ozean von Samsara zu retten steht Buddha diese Methode der Kommunikation zur Verfügung. Die tiefgründige Weisheit und das Verständnis der Leerheit  –  sind die Hauptaspekte der Praxis und stehen im Vordergrund.

In Tibet war die Praxis verbreitet um die Verlängerung der Lebens zu ermöglichen. Viele Verwirklichte Meister/innen haben später darüber berichtet. Solche Ziele und Erfahrungen benötigen die Kombination von Mitgefühl und Weisheit, Übung, Verbundenheit, tiefes Vertrauen und Hingabe an die Lehre Buddhas.

Lodrö Rinpoche wird uns unter anderem das Ushnishavijaya Ritual der „4 mal 1000“ erklären. Dieses Ritual wurde jährlich in Rinpoches Heimatkloster Samdup Gompa/Wunscherfüllendes Kloster – in Osttibet durchgeführt. Diese Zeremonie möchten wir in Zukunft ebenfalls jährlich in Ganden Chökhor mit einer Gruppe von Interessieren Übenden durchführen.

Der neue Stupabau auf dem Areal in Ganden Chökhor ist eigens der weiblichen weissen Buddha Ushnishavijaya gewidmet und wird bei der Durchführung des Rituals benutzt.

online – und mit einer Gruppe vor Ort

Infos und Anmeldemöglichkeiten folgen

Schwarzer Manjushri Kommentar Retreat – online

Schwarzer Manjushri

Seine Buddhaqualitäten sind die tiefgründige Weisheit und Fähigkeit jegliche Negativitäten und Hindernissen zu beseitigen und zu überwinden. Manjushris überragende Weisheit ist geprägt von reinem Wissen, Kraft/Schutzpotenzial und Mitgefühl für alle Wesen der sechs Lebensbereiche. Die Praxis hilft Krankheiten, Nagas, Angriffe aller Art zu besänftigen.

Die Anweisungen zur Manjushri Praxis und das Ausführen der Praxis ist nach wie vor sehr verbreitet in allen Schulen des tibetischen Buddhismus und wird bis zum heutigen Tag in den meisten Klöstern praktiziert.

Die Teilnehmer/innen haben während der ganzen Zeit  Zugang zu den ganzen online Teachings des Retreats, sowie nach Wunsch, zu den Anleitungen zum Mantraretreat.

Lodrö Tulku Rinpoche empfiehlt die Praxis des schwarzen Manjushri im Moment ganz speziell, da für uns alle ungewöhnlich viele Unsicherheiten und Hindernisse im Wege stehen.

Für die Mantraklausur schlägt Rinpoche vor können Schüler/innen je 10 000 mal das Mantra des Schwarzen Manjushris rezitieren und konzentriert über über die Anweisungen meditieren und diese vertiefen. Diese Praxis bringt Ruhe und Stabilität in den Geist. Zum Abschluss führt Lodrö Rinpoche eine Feuerpuja durch.

 

Einweihung und Kommentar mit Lodrö Tulku Rinpoche

Samstag 24. Oktober 2020

Einweihung Schwarzer Manjushri – Kriyatantra 10:00 – 12:00 Uhr

Üben: Einführung Mantra Klausur üben der Sadhana jeweils mit Natascha 15:00 – 17:00 Uhr

Abend – individuelle Praxis

 

Sonntag 25. Oktober 2020

Üben: Sadhana Praxis für Interessierte 7:00 – 8:00 Uhr

Kommentar Schwarzer Manjushri mit Lodrö Rinpoche 9:30 – 11:30 Uhr

Üben: Sadhana Praxis/Mantra für Interessierte Einsteiger/innen 15:00 – 17:00 Uhr

Abend – gemeinsame Praxis 19:30 – 20:30 Uhr

 

Montag 26. Oktober 2020

Üben: Sadhana Praxis für Interessierte Einsteiger/innen 7:00 – 8:00 Uhr

Kommentar Schwarzer Manjushri mit Lodrö Rinpoche 9:30 – 11:30 Uhr

Üben: gemeinsame Sadhana Praxis und Mantra für Interessierte 15:00 – 17:00 Uhr

Abend – individuelle Praxis

 

Dienstag 27. Oktober 2020

Üben: Sadhana Praxis für Interessierte Einsteiger/innen 7:00 – 8:00 Uhr

Kommentar Schwarzer Manjushri mit Lodrö Rinpoche 9:30 – 11:30 Uhr

Üben: gemeinsame Sadhana Praxis und Mantra für Interessierte 15:00 – 17:00 Uhr

Abend – individuelle Praxis

 

Mittwoch 28. Oktober 2020

Üben: Sadhana Praxis für Interessierte Einsteiger/innen 7:00 – 8:00 Uhr

Feuerpuja mit Schwarzem Sesam – mit Lodrö Rinpoche 10:00 – 11:30 Uhr

 

Übersetzung ins Deutsche und Anleitung der Praxisgruppe: Natascha

Weisheitsdakini Yeshe Tsogyal

Herzessenz Dzogchen-Belehrungen (DZOGCHEN NYINGTHIG)

Schatztexte, enthüllt von Adzom Paylo Rinpoche

YESHE TSOGYAL

Eine grundlegende Praxis der Weisheitsdakini

Erst kürzlich enthüllt

Weisheit ist die Essenz der Dakini. Jede Zeile dieser Praxis eröffnet eine Facette des Juwels ihrer Präsenz. Diese Praxis ist vollständig und einfach, sie spiegelt die Kraft ihres Entdeckers.

Adzom Rinpoche, einer der bedeutendsten Dzogchen-Meister im heutigen Tibet, hatte vor etwa zehn Jahren eine direkte Vision von Yeshe Tsogyal, als er ihren heiligen Seelensee besuchte. Die einzigartige Praxis, die wir während unseres Retreats kennenlernen werden, ist das Ergebnis jener Begegnung. Dies wird gemäss der alten (Nyingma) tibetischen Traditionen als Schatz (Ter) angesehen, der von Guru Rinpoche im 8. Jahrhundert versteckt wurde, um zum richtigen Zeitpunkt von einer dazu beauftragten Person, in diesem Fall Adzom Rinpoche, gefunden zu werden. Diese Praxis ist jetzt Teil von Rinpoches eigenem Schatzzyklus, der Herzessenz des Klaren Lichts (‘Od gsal snying thig).

Adzom Rinpoche hat Lama Rigzin Drolma (Anne C. Klein) gebeten, diese tiefgründige Praxis zu lehren und einen Kommentar dazu zu verfassen.

Anne schreibt: “Ich fühle mich geehrt und freue mich, diese Praxis mit allen zu teilen, die ein ernsthaftes Interesse daran haben und die den Dzogchen-Weg betreten oder vertiefen möchten. Fortgesetztes Üben wird die Schatztür zur Essenz dieser Praxis öffnen. “

Meditationen über das Herzsutra

Meditativer Studienkurs

Das Herzsutra ist ein wunderbarer Text aus der Tradition des Mahayana Buddhismus. Es enthält in wenigen Versen die Essenz der gesamten Schriften, die den Namen „Vollendung der Weisheit“ tragen. Der Fokus im Herzsutra ist auf der Weisheit, die uns lehrt das Festhalten am Selbst und äusseren Erscheinungen aufzugeben. Dieses Festhalten ist Ursprung von allem Leiden, nicht mehr Festhalten die Quelle vom Erwachen.

Wir gehen der Frage nach, , wie uns das Herzsutra helfen kann, in Meditation und Alltag den Griff des Festhaltens zu lockern, damit wir mit mehr Leichtigkeit und Mitgefühl für uns und andere leben können.

Im Kurs sind sowohl Perioden der Meditation wie auch der Reflexion enthalten.
Teilnehmer/innen werden gebeten, Farben und Zeichnungsblöcke mitzubringen.

Dr. Martin Kalff lehrt Meditation und hat Buddhismus und Religionswissenschaft studiert.

Tibetische Meister in Ganden Chökhor 2018

Tibetische Meister in Ganden Chökhor 2018

Wir freuen uns sehr im 2018 wieder hochverwirklichte Tibetische Meister und Lehrer in Ganden Chökhor bergrüssen zu dürfen.

Mit grenzenlosem Mitgefühl und alles durchdringender Weisheit führen sie uns in die Herzessenz aller Dinge. Jeder Meister auf seine besondere Art und Weise einzigartig.

Sie zeigen uns auf welche Faktoren zu Glück und den Ursachen des Glücks führen und welche Faktoren Leid und die Ursachen des Leidens verursachen. Und wie wir diese über tausend Jahre alte Erfahrungstradition im Hier und Jetzt anwenden können.

S.E. Kyabje Zong Rinpoche

NATUR UNSERES GEISTES   17. – 22.04.2018

 

S.E. Loden Sherab Dagyab Kyabgön Rinpoche

VAJRAYANA ERMÄCHTIGUNGEN   9. – 13.5.2018

 

Ehrw. Do Tulku Rinpoche

AUF DEN SPUREN BUDDHAS    27. – 29.7.2018

 

Ehrw. Tulku Jigme Trinley Rinpoche

DHARMA BELEHRUNGEN    14. – 16.9.2018

 

Ehrw. Drupon Lama Künsang

MILAREPA PRAXIS RETREAT    19. – 21.10.2018

 

Ehrw. Dolpo Tulku Rinpoche

JIGME LINGPA – SCHATZ DER KOSTBAREN QUALITÄTEN    5. – 9.12.2018

 

Ehrw. Lodrö Tulku Rinpoche

21 TARA RETREAT NACH MEISTER SURJAGUPTA MIT ROTER TARA  9. – 18.3.2018

CHÖD RETREAT EINFÜHRUNG NACH WENSA TRADITION   8. – 17.6.2018

CHÖD RETREAT EINFÜHRUNG NACH TSOGLE TRADITION  31.8. – 9.9.2018

PRAJNAPARAMITA ERMÄCHTIGUNG   26. – 28.10.2018

CHÖD SCHIWA LAMSAB NACHTRETREAT   3. – 11.11.2018

Herzsutra

Herzsutra – die Essenz der Prajnaparamita, das Herz der Weisheit

In der Prajnaparamita, der grossen Textsammlung der mittleren Drehung des Dharma-Rades, sind alle Lehren des Buddha aufgeführt. Die Essenz all dieser Lehren ist das Herzsutra, das Herz der Weisheit. Das Herzsutra ist wohl der bekannteste Text des Buddhismus. Es erklärt uns Geschichte Bedeutung und den Aufbau der Prajnaparamita und gibt uns, anhand der Herzsutra, einen Überblick über die wichtigsten Inhalte dieser Texte.