Yoga Fluss – Yoga und Meditationswochenende

„I am going nowhere“

Yoga- und Meditationswochenende

Es tut gut in regelmässigen Abständen ein paar Tage den Alltag hinter sich zu lassen und in die Einfachheit dieses Ortes einzutauchen – weniger ein Ziel vor Augen zu haben, sondern mehr neugierig zu bleiben. So werden die Tage den Rhythmus von Meditation, Asana (Positionen) & Atem annehmen.  Auch das Schweigen wird seinen Platz haben und Platz machen. Wie schön, wenn man sonst nicht viel Planen braucht uns sich einfach treiben lassen darf. Ich empfehle euch die Chance wahrzunehmen und weder Computer noch Telefon mitzunehmen bzw. ausgeschaltet zu lassen.

Leistung: 4 x Meditation à 1 Std. , 2 x Hatha Yoga à 75 Minuten, 1 x Yin Yoga & Philosophie à 2 Std.

Kosten: 450 CHF im Einerzimmer mit Vegetarischer Küche, 380 CHF im Zimmer zu zweit.

Buchung bis 1. September 2019, danach erhöht sich der Preis um 40 CHF

Anmeldung: Katharina Bogner, www.yogafluss.ch

Erfahre die Geheimnisse des Lu Jong – Tibetisches Yoga

Inma initiiert einen Lehrzyklus (in Englisch) zu tibetischen Methoden. Den Auftakt machen Glückseligkeit offenbarende Juwelen aus dem Lu Jong 1: 5 Elemente, 5 Körperteile, damit verbundene Massage und Meditation, zusätzliche Übungen. Unabhängig von unserem Glauben oder unserer körperlichen Verfassung kann jeder von Lu Jong profitieren. Der Kurs ist für Einsteiger/innen gedacht.

Lu Jong Lehrer und Ausbilder können diese Kurse besuchen, um ihre persönliche und berufliche Praxis und ihr Wissen zu verbessern oder zu vertiefen.

Lu Jong, Tibetisches Heil-Yoga ist eine einfache und sehr effektive Art, sich mit der Kraft, Klarheit und dem Glück unserer wahren Natur zu verbinden. Balance und Heilung durch eine meditative Praxis, die Aufmerksamkeit, Glück und viel Zärtlichkeit bringt. Lu Jong ist Liebe in Bewegung, Heilung in Aktion. Es ist eine Zusammenstellung von Yogas aus den alten tibetischen Traditionen des tantrischen Buddhismus und dem Bön. Seit mehr als 15 Jahren teilt Tulku Lobsang im Westen sein tiefes Wissen über diese Techniken, integriert sie und passt sie an die aktuellen Bedürfnisse und Gedanken an. Lu Jong hat Kraft und Wirksamkeit durch eine reine und ununterbrochene Übertragung. Lu Jong nach Tulku Lobsang hat zwei Stufen und 38 Bewegungen.

Nutzen von Lu Jong
Lu Jongs Zweck ist es, die Chakren und Kanäle des Körpers sowohl physisch als auch auf einer subtileren oder energetischen Ebene zu öffnen, was essentiell für einen gesunden Körper und einen ruhigen, weisen und mitfühlenden Geisteszustand ist. Es ist eine Praxis, die Körper, Atmung und Geist miteinander in Einklang bringt und somit der meditativen Praxis zugutekommt und ein längeres, glücklicheres und gesünderes Leben unterstützt. Lu Jong kompensiert das Fehlen der physischen Bewegung unserer derzeitigen Lebensweise, welche die häufigsten Störungen wie Rückenprobleme, Stress und emotionales Ungleichgewicht verursacht.

Ein sehr spezielles Yoga
Lu Jong unterscheidet sich von anderen Körperübungen dadurch, dass es ein Yoga repetitiver einfacher Bewegungsmuster ist. Dies führt dazu, dass der Praktizierende während des Übens seinen Körper tief fühlt und es der Übung erlaubt, sich mehr und mehr in seinem Körper zu vertiefen. Ziel ist nicht nur die Flexibilität, sondern vor allem die Aktivierung und energetische Koordination, die Steigerung der inneren Wärme, die Steigerung der physischen und mentalen Stärke und das körperliche Gewahr sein. Dies macht es zu einer Meditation in Bewegung, sowie einem wesentlichen Werkzeug, um die Gesundheit zu erhalten und die körperliche und geistige Heilung zu fördern.

Abhängiges Entstehen

Es ist uns eine aussergewöhnliche Ehre und Freude, dass wir den 11. Lelung Rinpoche bei uns in Ganden Chökhor begrüssen dürfen. Die lange Linie geht 690 Jahr zurück.

Die früheren Inkarnationen von Lelung Rinpoche, auch bekannt als Jedrung Tulkus, haben eine wichtige Rolle in der Geschichte Tibets und insbesondere in der Entwicklung des Buddhismus gespielt. Die Linie der Jedrung Tulkus begann mit dem großen Meister-Adept Lhodrag Namkha Gyaltsen, zu dessen direkten Schülern auch der Meister Je Tsongkhapa, Gründer der Gelungpa-Schule des tibetischen Buddhismus, gehörte.

Alle nachfolgenden Lelung Inkarnationen werden als Manifestation einer der drei wichtigsten Inkarnationen Tibets (Pokyi Tulku Nam Sum) anerkannt. Avalokitesvara, Manjushri und Vajrapani sind die drei wichtigsten Bodhisattvas und Lelung Rinpoche gilt als die repräsentative Inkarnation von Vajrapani.

Die Linie der Lelungs sind dem Dalai Lama sehr nah.

Für Chöd Interessierte: Seine Vorgänger haben zahllose Praxistexte und Kommentare verfasst – unter anderem auch Texte der Bhagavati Single Tröma Nagmo.

 

Den neuen Lama Tsongkapa Zyklus wird mit einem massgelblichen Text eröffnet

In seiner Lobschrift „Zum Lob des abhängigen Entstehens“ bringt Tsongkhapa in dichterischer Form seine außerordentlichen Wertschätzung darüber zum Ausdruck, dass der Buddha so gütig war, die Lehre vom abhängigen Entstehen/der Leerheit zu unterrichten, die all diese außergewöhnlichen Eigenschaften besitzt.

Eine von Tsongkhapas größten Einsichten war sein Verständnis davon, das Leerheit (Leere) abhängiges Entstehen bedeutet und abhängiges Entstehen Leerheit. Leerheit ist die vollkommene Abwesenheit von unmöglichen Weisen, die Existenz von etwas zu begründen oder zu beweisen. Insbesondere im Kontext des Lehrsystems des Mittleren Weges, der Prasangika-Madhyamaka-Schule, bedeutet Leerheit die vollkommene Abwesenheit der Existenz der Phänomene, die durch irgendetwas, was auf Seiten dieser Phänomene auffindbar wäre, begründet werden könnte. Die Existenz von etwas kann lediglich Kraft des abhängigen Entstehens begründet werden. (A.Berzin Archiv)

Der Kurs bietet die Möglichkeit ebenfalls gemeinsam angeleitet zu meditieren und so reflektieren zu können.

(Wir hoffen, dass S.E. Lelung Rinpoche in dieser Zeit nicht kurzfristig eine Reise nach China antreten muss – die Wahrscheinlichkeit ist sehr klein – er bat uns aber dies in der Ankündigung mitzuteilen.)

Yoga Fluss – Yoga und Meditationswochenende

„I am going nowhere, embrace & let go“

Yoga- und Meditationswochenende,  30.November-2. Dezember 2018

Es tut gut in regelmässigen Abständen ein paar Tage den Alltag hinter sich zu lassen und in die Einfachheit dieses Ortes einzutauchen – weniger ein Ziel vor Augen zu haben, sondern mehr neugierig zu bleiben. So werden die Tage den Rhythmus von Meditation, Asana (Positionen) & Atem annehmen.  Auch das Schweigen wird seinen Platz haben und Platz machen. Wie schön, wenn man sonst nicht viel Planen braucht uns sich einfach treiben lassen darf. Ich empfehle euch die Chance wahrzunehmen und weder Computer noch Telefon mitzunehmen bzw. ausgeschaltet zu lassen.

 

 

Yoga Fluss – Yoga und Meditationswochenende

„I am going nowhere, embrace & let go“

 

Yoga- und Meditationswochenende,  17. – 19. August 2018

Es tut gut in regelmässigen Abständen ein paar Tage den Alltag hinter sich zu lassen und in die Einfachheit dieses Ortes einzutauchen – weniger ein Ziel vor Augen zu haben, sondern mehr neugierig zu bleiben. So werden die Tage den Rhythmus von Meditation, Asana (Positionen) & Atem annehmen.  Auch das Schweigen wird seinen Platz haben und Platz machen. Wie schön, wenn man sonst nicht viel Planen braucht uns sich einfach treiben lassen darf. Ich empfehle euch die Chance wahrzunehmen und weder Computer noch Telefon mitzunehmen bzw. ausgeschaltet zu lassen.

 

Auf den Spuren Buddhas

Wir freuen uns, Ihnen unser neues Meditations- und Studien Programm vorstellen zu können, in dem über mehrere Jahre in den gesamten Pfad des tibetischen Buddhismus und dessen Meditationsformen eingeführt wird.
Dabei werden uns verschiedene Meditationsmeister und Buddhismus Experten besuchen und die verschiedenen Themen lehren, die ein stufenweises Verständnis darüber vermitteln, was die Sichtweise, die Meditation und das Verhalten im Buddhismus ausmacht.
Uns geht es hierbei darum, folgende drei Herzenspunkte der Buddhistischen Sichtweise korrekt und fundiert weiterzugeben: wir studieren, um unseren eigenen Geist kennenzulernen, die Umgebung besser zu verstehen und das nötige Wissen für die Meditation zu erwerben. Wir meditieren, um unseren Geist zu trainieren und bewusster zu machen und die in uns innewohnenden Qualitäten zu entwickeln.
Die buddhistischen Forschungen des innewohnenden Bewusstseins werden sich auf ganz natürliche Weise in ethischem Verhalten in Bezug auf Umwelt, Mitmenschen und andere Lebensformen ausdrücken.
Dieser Kurs ist offen für alle interessierten Menschen, ganz gleich ob Sie sich einer Religion zugehörig fühlen oder nicht, ganz gleich ob Sie einer bestimmten Lebensphilosophie folgen oder nicht.
Begonnen wird der Kurs mit interessanten Hintergrundinformationen über die Prinzipien der Meditation, den historischen Buddha, dessen Erkenntnisse und die Entwicklung und Ausbreitung der verschiedenen Lehrzyklen des Buddhismus auf unserem Globus.

Ein besonderer Fokus wird in diesem Kurs auf den vier edlen Wahrheiten liegen.

Meditationen über das Herzsutra

Meditativer Studienkurs

Das Herzsutra ist ein wunderbarer Text aus der Tradition des Mahayana Buddhismus. Es enthält in wenigen Versen die Essenz der gesamten Schriften, die den Namen „Vollendung der Weisheit“ tragen. Der Fokus im Herzsutra ist auf der Weisheit, die uns lehrt das Festhalten am Selbst und äusseren Erscheinungen aufzugeben. Dieses Festhalten ist Ursprung von allem Leiden, nicht mehr Festhalten die Quelle vom Erwachen.

Wir gehen der Frage nach, , wie uns das Herzsutra helfen kann, in Meditation und Alltag den Griff des Festhaltens zu lockern, damit wir mit mehr Leichtigkeit und Mitgefühl für uns und andere leben können.

Im Kurs sind sowohl Perioden der Meditation wie auch der Reflexion enthalten.
Teilnehmer/innen werden gebeten, Farben und Zeichnungsblöcke mitzubringen.

Dr. Martin Kalff lehrt Meditation und hat Buddhismus und Religionswissenschaft studiert.

Freude

Kurs abgesagt

Meditationsretreat

Wir sehnen uns nach Freude für uns selbst und andere, doch unser Leben hält immer wieder Herausforderungen bereit.
In diesem Kurs erkunden wir, welche Übungen uns dabei helfen den Zugang zur Quelle der Freude in uns zu finden.
Grundlegende buddhistische Übungen bieten Zugang zu Freude auf geistiger und emotionaler Ebene.
Einfache Körperübungen helfen uns zu spüren, wie wir uns auch in herausfordernden Situationen wohlfühlen können.
Im Zusammenwirken der verschiedenen Übungen öffnet sich unser Zugang zu Weite und Freude wieder ganz mühelos.
Der Kurs findet in entspanntem Schweigen statt.

Erfahre die Geheimnisse von Lu Jong Teil 1 – mit Inma Vicente

Inma initiiert einen Lehrzyklus (in Englisch) zu tibetischen Methoden. Den Auftakt machen Glückseligkeit offenbarende Juwelen aus dem Lu Jong 1: 5 Elemente, 5 Körperteile, damit verbundene Massage und Meditation, zusätzliche Übungen. Unabhängig von unserem Glauben oder unserer körperlichen Verfassung kann jeder von Lu Jong profitieren. Der Kurs ist für Einsteiger/innen gedacht.

Lu Jong Lehrer und Ausbilder können diese Kurse besuchen, um ihre persönliche und berufliche Praxis und ihr Wissen zu verbessern oder zu vertiefen.

Lu Jong, Tibetisches Heil-Yoga ist eine einfache und sehr effektive Art, sich mit der Kraft, Klarheit und dem Glück unserer wahren Natur zu verbinden. Balance und Heilung durch eine meditative Praxis, die Aufmerksamkeit, Glück und viel Zärtlichkeit bringt. Lu Jong ist Liebe in Bewegung, Heilung in Aktion. Es ist eine Zusammenstellung von Yogas aus den alten tibetischen Traditionen des tantrischen Buddhismus und dem Bön. Seit mehr als 15 Jahren teilt Tulku Lobsang im Westen sein tiefes Wissen über diese Techniken, integriert sie und passt sie an die aktuellen Bedürfnisse und Gedanken an. Lu Jong hat Kraft und Wirksamkeit durch eine reine und ununterbrochene Übertragung. Lu Jong nach Tulku Lobsang hat zwei Stufen und 38 Bewegungen.

Nutzen von Lu Jong
Lu Jongs Zweck ist es, die Chakren und Kanäle des Körpers sowohl physisch als auch auf einer subtileren oder energetischen Ebene zu öffnen, was essentiell für einen gesunden Körper und einen ruhigen, weisen und mitfühlenden Geisteszustand ist. Es ist eine Praxis, die Körper, Atmung und Geist miteinander in Einklang bringt und somit der meditativen Praxis zugutekommt und ein längeres, glücklicheres und gesünderes Leben unterstützt. Lu Jong kompensiert das Fehlen der physischen Bewegung unserer derzeitigen Lebensweise, welche die häufigsten Störungen wie Rückenprobleme, Stress und emotionales Ungleichgewicht verursacht.

Ein sehr spezielles Yoga
Lu Jong unterscheidet sich von anderen Körperübungen dadurch, dass es ein Yoga repetitiver einfacher Bewegungsmuster ist. Dies führt dazu, dass der Praktizierende während des Übens seinen Körper tief fühlt und es der Übung erlaubt, sich mehr und mehr in seinem Körper zu vertiefen. Ziel ist nicht nur die Flexibilität, sondern vor allem die Aktivierung und energetische Koordination, die Steigerung der inneren Wärme, die Steigerung der physischen und mentalen Stärke und das körperliche Gewahr sein. Dies macht es zu einer Meditation in Bewegung, sowie einem wesentlichen Werkzeug, um die Gesundheit zu erhalten und die körperliche und geistige Heilung zu fördern.
Allmählich trainieren Sie und vertiefen zunehmend in Übungen komplexerer tantrischer Yogas wie Tummo, die Praxis des inneren Feuers der Weisheit.

Tibetische Meister in Ganden Chökhor 2018

Tibetische Meister in Ganden Chökhor 2018

Wir freuen uns sehr im 2018 wieder hochverwirklichte Tibetische Meister und Lehrer in Ganden Chökhor bergrüssen zu dürfen.

Mit grenzenlosem Mitgefühl und alles durchdringender Weisheit führen sie uns in die Herzessenz aller Dinge. Jeder Meister auf seine besondere Art und Weise einzigartig.

Sie zeigen uns auf welche Faktoren zu Glück und den Ursachen des Glücks führen und welche Faktoren Leid und die Ursachen des Leidens verursachen. Und wie wir diese über tausend Jahre alte Erfahrungstradition im Hier und Jetzt anwenden können.

S.E. Kyabje Zong Rinpoche

NATUR UNSERES GEISTES   17. – 22.04.2018

 

S.E. Loden Sherab Dagyab Kyabgön Rinpoche

VAJRAYANA ERMÄCHTIGUNGEN   9. – 13.5.2018

 

Ehrw. Do Tulku Rinpoche

AUF DEN SPUREN BUDDHAS    27. – 29.7.2018

 

Ehrw. Tulku Jigme Trinley Rinpoche

DHARMA BELEHRUNGEN    14. – 16.9.2018

 

Ehrw. Drupon Lama Künsang

MILAREPA PRAXIS RETREAT    19. – 21.10.2018

 

Ehrw. Dolpo Tulku Rinpoche

JIGME LINGPA – SCHATZ DER KOSTBAREN QUALITÄTEN    5. – 9.12.2018

 

Ehrw. Lodrö Tulku Rinpoche

21 TARA RETREAT NACH MEISTER SURJAGUPTA MIT ROTER TARA  9. – 18.3.2018

CHÖD RETREAT EINFÜHRUNG NACH WENSA TRADITION   8. – 17.6.2018

CHÖD RETREAT EINFÜHRUNG NACH TSOGLE TRADITION  31.8. – 9.9.2018

PRAJNAPARAMITA ERMÄCHTIGUNG   26. – 28.10.2018

CHÖD SCHIWA LAMSAB NACHTRETREAT   3. – 11.11.2018